FRANCESCO BUZZURRO am 9. 11. bei uns in Reichenberg

 

 

Er wurde von Morricone als „einer der größten der Welt“ bezeichnet, „weil er jedem die Möglichkeit gibt, kultivierte Musik zu genießen". Seit seinem sechsten Lebensjahr spielt er Gitarre und verbindet die Leidenschaft für klassische Musik mit einer intensiven Forschung im Jazz Bereich. Das hat ihn dazu gebracht, eine bestimmte Art des Improvisierens zu entwickeln. Der unkonventionelle Gitarrist arbeitet in verschiedenen internationalen Ensembles und Projekten mit. Er wurde 2009 von der UNO in Minneapolis zum Botschafter des Friedens mit der Musik ernannt. Außerdem ist er Professor für Jazzgitarre in Italien und übt eine intensive internationale Tätigkeit in Konzerten und Meisterklassen aus. Der sizilianische Musiker beschreibt in seinen Performances seine ganz persönliche Vorstellung von der Gitarre, die wie ein kleines Orchester behandelt wird, mit einer überraschenden Freiheit der Improvisation, die den Rhythmus und die harmonische Eleganz beibehält. In seinem Repertoire umfasst er Stücke verschiedener Herkunft, von Piazzolla bis zur Musik von Jobim und Django Reinhardt. Bei dieser Gelegenheit wird er uns eine musikalische Reise anbieten, die eine Begegnung zwischen Kulturen darstellt, in der sich Klänge und Farben vermischen, und die die These bestätigt, dass Musik keine Übersetzung braucht und keine Barrieren kennt. "Crossover" ist daher der am besten geeignete Begriff, um dieses Konzert zu beschreiben. Für Francesco Buzzurro gibt es nur "Musik" und das war´s.

 

 

 


FRANCESCO BUZZURRO, hier  mit Mikkel Nordsö, Larry Coryell , Kazumi Watanabebei der Session des  8. Guitar Masters Reichenberg 2016