Wolffskeelhalle Reichenberg, Reutersgasse 24

Beginn 19:00 Uhr Einlass 18:30 Uhr

VVk inkl. VVK-Gebühr 38 Euro  Studenten- u. Schülerermäßigung

bei Musik-Butik, Neubaustr. 22 Würzburg (Montag Ruhetag)

Karibuni Eine Welt-Laden Reichenberg (Di, Fr. Sa.)

bzw. online über link Kartenbestellung

 

Info-Tel: 0931 62567

 

www.facebook.com/reichenbergguitarmasters

MARTIN TAYLOR (GB)

Martin Taylor, (*1956 in Harlow) ist ein britischer Jazzgitarrist, der auch als Fingerstylegitarrist bekannt ist. Dem Jazz Rough Guide und Allmusic zufolge wird er als einer der weltbesten Gitarristen gehandelt.

Taylor stammt aus einer musikalischen Familie mit Gypsyhintergrund. Bereits im Alter von vier Jahren erhielt er Gitarrenunterricht von seinem Vater, dem Bassisten William „Buck“ Taylor, der die Musik des Quintette du Hot Club de France spielte, so dass Taylor sich zunächst Django Reinhardt zum Vorbild nahm. Mit acht Jahren spielte er regelmäßig in der Band seines Vaters. Mit 15 Jahren verließ er die Schule, um professioneller Musiker zu werden. Er spielte im Orchester von Lennie Hastings, stieg aber auch im Count Basie Orchestra ein. In den nächsten Jahren spielte er häufig in London im Duo sowohl mit Peter Ind als auch mit Ike Isaacs, der ihn nun beeinflusste. Dieser stellte ihn auch Stéphane Grappelli vor, in dessen Band er in den 1980er Jahren für eine Weile spielte. Mit Grappelli trat er auch in Nordamerika auf, wo er David Grisman kennenlernte, mit dem er das Album Sarabanda einspielte. Dann konzentrierte er sich auf seine Solokarriere und nahm mehrere Alben für das Label Linn Records auf. In der Mitte der 1990er Jahre gründete er die Band Spirit of Django, tourte aber auch weiter solo. Eine Zeitlang gehörte er zu Bill Wyman’s Rhythm Kings. Taylor schrieb auch ein Lehrbuch.[Quelle: Wikipedia)]

 

2007 wurde er sowohl mit den BBC Jazz Awards als auch den British Jazz Awards als bester Gitarrist ausgezeichnet. 2012 erhielt er den Scottish Jazz Award in der Kategorie Live Jazz.

 

LARRY CORYELL & KAZUMI WATANABE DUO (USA/Japan)

Zum zweitenmal stellen die beiden Weltklasse-Gitarristen Larry Coryell und Kazumi Watanabe sich dem Publikum in Reichenberg als Duo vor. Mit ungezähmter Spielfreude und mit ihrer wahrlich meisterhaften Spieltechnik begeistern Sie die Liebhaber anspruchsvoller Giterrenmusik in der ganzen Welt. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen- und hören...

HARRY SACKSIONI (Niederlande)

Harry Sacksioni (*1950 in Amsterdam) ist ein niederländischer Gitarrist und Komponist.

Gitarrenmusik-Fans kennen Sacksioni seit den 1970er-Jahren. Seine bekanntesten Werke sind Meta Sequoia, Vensters, Elixer oder Thee bij tante Josephine. In Deutschland wurde er vor allem als Begleitmusiker von Herman van Veen bekannt, mit dem Sacksioni in den frühen 1970er Jahren zahlreiche Schallplatten aufnahm und den er auch auf der Bühne begleitete.

 

Sacksioni legt Wert darauf, dass seine Musik nicht kommerziell ist; seine Werke erscheinen ausschließlich auf einem Independent-Label. 

DAVE KING (Bass) & HAKIM LUDIN (Percussion)

Dave King (* 1953 in Lexington, Kentucky) ist ein amerikanischer Jazz- und Rock-Bassist, Komponist und Produzent.

Der Sohn des Heldentenors James King zog 1970 nach Deutschland. Er machte erste Aufnahmen mit Embryo und spielte als Studiomusiker für Klaus Doldinger, Niagara, Giorgio Moroder und Peter Thomas. Später arbeitete er unter anderem mit Udo Lindenberg, Peter Maffay, Peter Herbolzheimer, Billy Cobham und Charlie Mariano. Dave King war sowohl Vorgänger (1975 bis 1977) als auch Nachfolger (1986 bis 1999) von Eberhard Weber als Bassist des United Jazz and Rock Ensemble. Auch wurde er als Mitglied der Band Snowball von Curt Cress bekannt. Er ist heute Professor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

 

Hakim Ludin (* 1955 in Kabul) ist ein afghanischer Percussionist.

In Afghanistan erhielt er sechs Jahre Tabla-Unterricht. Ludin kam 1975 nach Deutschland; er spielte mit der Avantgarde-Gruppe Sohra sowie in mehreren Jazz- und Rock-Formationen. Ab 1981 studierte er Schlagzeug und Percussion (Abschluss als Diplom-Orchestermusiker) an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Er arbeitete mit der hr-Bigband, Jeff Hamilton, Daniel Messina, Jonas Hellborg, Terry Bozzio, Alex Acuña sowie als Studiomusiker. Er veröffentlichte Lehrbücher über afro-kubanische und afro-brasilianische Rhythmen und tritt als Solo-Percussionist auf.[Quelle: Wikipedia]

 

Ludin spielt in folgenden Projekten:

 

bei Koinoor mit Dave King,

dem Global Jazz Trio,

dem World Percussion Trio,

bei Planet Lounge,

im Trio mit Patrick Bebelaar und Frank Kroll sowie

im Duo Florian Meierott.

Mit Konstantin Wecker ging er auf Tournee, um das Album Am Flussufer (2005) vorzustellen. Im Jahr 2010 ging Ludin mit Hannes Wader, Konstantin Wecker, Nils Tuxen und Jo Barnikel auf die "Kein Ende in Sicht"-Tournee.

Anfahrt